Warum ich mein altes Handy noch weiter nutzte

Weihnachten saß ich am Tisch und meine Schwester zeigte mir ihr recht neues Iphone 6 plus. Ein geiles großes Handy. Das war Weihnachten 2015. Ich wollte es mir kaufen unbedingt. Ich hatte so den Drang danach endlich ein tolles, funktionierendes Handy zu haben, dass ich es fast nicht mehr aushielt. Letztlich stieß ich kurz vor dem geplanten Handykauf auf einige Informationen die mich zunächst einmal sprachlos machten. Zwar löschten diese den Wunsch nach einem Iphone nicht aus, schufen für mich aber die Grundlage zur Überlegung es doch noch einmal gründlich zu durchdenken und dem alten Gerät so lange ich es eben aushalte eine Chance zu geben. 

Smartphones sind ein riesiger Markt, allein im Jahr 2018 wurden allein 1,4 Milliarden Geräte ausgeliefert. So kann man die globale Bedeutung dieser Geräte auf keinen Fall verneinen. Smartphones werden immer teurer, so ist es nicht verwunderlich, das zwar die Absatzzahlen an sich sinken, jedoch die Umsatzzahlen sich in einem stabilen Maße einpendeln. Ein guter Grund sich auch mal aus nachhaltiger Sicht und aus Spargründen mit dem Thema Mobilfunk zu beschäftigen.

Das Handy ist komplett im Eimer, doch ich habe mich entschieden durch zu halten. Warum erkläre ich Euch. Auch wenn es mir zu sehens schwer fiel, denn das Handy ist mehr als nur zerstört. Doch welche Fakten mich dazu getrieben haben, trotz der fianziellen Möglichkeiten kein Iphone 7 zu kaufen, dieses Handy noch bis Ablauf 2016 zu nutzen und nach noch weiter in Gebrauch zu halten und wie es sich mit einem Telefon, dessen Tastatur man nicht nutzen bzw sehen kann lebt. Dazu später mehr. 

Das Geld
Ein neues Iphone ist teuer, das muss ich Euch nicht erzählen. Würde ich das bei meinem Handyanbieter gekauft haben, so hätte ich im Monat ungefähr 50 bis 70 Euro Raten zu zahlen gehabt. Ich entschied das zu lassen. Das Geld habe ich hemmungslos in Bücher gesteckt. Diese Investition hat sogar einen Blog hervor gebracht. Ich habe mir endlich die schönsten Sachen gekauft, die ich mir schon immer gewünscht habe. Und von dem ganzen Geld, also 50 Euro im Monat, die ich auf ein Konto gepackt habe kann ich jetzt aber ein paar Handys kaufen. Ich habe mir das Geld nun zurück gelegt und freue mich, dass ich einen weiteren Schritt in Richtung finanzielle Freiheit gekommen bin. 
Die 600 Euro lege ich nun bei Oiko Credit  http://www.oikocredit.de/ an, einer Genossenschaft die mir für Anteile in Höhe von je 200 Euro 2 Prozent Zinsen pro Jahr zahlt. Die Gelder werden ethisch sinnvoll verwendet und man gibt Menschen in ärmeren Ländern Kleinstkredite. Eine unfassbar tolle Sache, die ich Euch allen ans Herz legen möchte. 

Die Ethik
Das kein Handy Hersteller die Heilsarmee ist dürfte uns allen klar sein. Arte hat einige Aspekte von Apples Treiben in China aufgedeckt.http://future.arte.tv/de/fair-produzierte-smartphones-und-tablets-geht-das/islave-apple-china?language=de Lange habe ich darüber nach gedacht, ob ich nicht in ein Fairphone investiere, ein Telefon das unter Fairen Bedingungen entstanden ist. Hier könnt Ihr mehr Informationen bekommen.  https://www.fairphone.com.

Die Umwelt
Leider gibt es noch kein Bio Handy. Das wäre eine wirklich tolle Sache und wäre sofort von mir gekauft. Ich war ziemlich erschrocken zu lesen, dass wir über 30  Millionen Handys in Deutschland haben, die je nur durchschnittlich 18 Monate in Benutzung sind. Und das angesichts der ökologischen Kosten für so ein Gerät. Die Handys bestehen zum Großteil aus Plastik, Keramik und Glas, aber auch aus Metallen.
Diese Metalle werden zu einem hohen Anteil in südlichen Ländern gewonnen, so stammt das in allen wichtigen Handys verwendete Cobalt aus dem Kongo. 
Insgesamt liegen 25 Prozent aller Mine in unmittelbarer Nähe zu Umweltschutz Gebieten. Man kann sich vorstellen welche Beeinträchtigung für die Natur die Produktion von Handys bedingt.
Mit meinem leicht masochistischem Akt das Handy noch ein Jahr länger zu nutzen habe ich es doppelt so lange im Gebrauch wie der Durchschnitt der Deutschen. Ich denke ich werde mal eine Serie über Minimalismus und Technik oder auch Umweltschutz und Technik machen. Das ist so ein wichigtes Thema.
Also erst denken, dann kaufen…

Was kam nach dem Iphone?
Nach dem Iphone habe ich mir dann ein Honor 7 gekauft, welches zunächst für mich ein scheinbarer Abstieg war. Dies hatte ich nun schon 3 Jahre ohne jede Probleme in Benutzung. hier machen sich langsam die Abnutzungserscheinungen bemerkbar, indem man weder leiser schalten kann noch alles erkennen kann ( weil das Display auch hier gerissen ist). Ich brauche es aber, weil es halt noch sowas wie mein Internetanschluss ist. Außerdem ist es voll. Ich habe es für Whatsapp, was den gesamten Speicher verbraucht. So habe ich mir für Fotos und als Reserve ein zweites Handy gleicher Bauart gekauft und hoffe dass es lange hält, falls mein Handy kaputt gehen sollte habe ich dann einen Ersatz und außerdem ist es sau günstig, so kostet es unter 200 Euro und ist sehr lange haltbar, außerdem sehr benutzerfreundlich und auch noch gut durchdacht.

Unser Blog mit Wochenplänen und jeden Tag ein inspirierender Beitrag http://10eurowoche.de/
Jeder Tag ein inspirierendes Video http://diezehneurowoche.blogspot.com
Unsere Facebookseite mit vielen schönen Inspirationen jeden Tag https://www.facebook.com/Die-10-Euro-Woche-146593875958941/
Günstige Rezepte für jeden Tag ( alle unter 2 Euro pro Person)
https://www.facebook.com/groups/726253534248971/
Gruppe Geld sparen mit Spaß
https://www.facebook.com/groups/274001873090082/
Bald auch regelmäßige Videos
https://www.youtube.com/channel/UC4-gNPDUenD-W1zhQKATULQ?view_as=subscriber

Werde der Patron unseres Institutes und hilf und Menschen zu helfen

https://www.patreon.com/user?u=4762601

Mein Fazit ist, das sich Handys noch weiter nutzen werde auch wenn sie schon defekt sind. So lange es nicht gefährlich ist finde ich es unter den oben genannten Aspekten auch wichtig und gut das tun. Immerhin spart man nicht nur auf das Leben hin gesehen viel viel Geld, sondern auch man schont auch die Umwelt noch ziemlich. Immerhin ist die Produktion eines Handys ja eine echte Umweltsünde, so viele wertvolle Ressourcen wie dabei verwendet werden, um ein Handy zu produzieren.


https://de.statista.com/statistik/daten/studie/12865/umfrage/prognose-zum-absatz-von-smartphones-weltweit/ http://www.ingenieur.de/Politik-Wirtschaft/Energie-Umweltpolitik/Hoher-Rohstoffverbrauch-Handys

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hausmittel gegen Rost

Rost ist ein Problem in Haus und Garten. Gut, dass es dafür auch Hausmittel gibt, welche man sich ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.